Weiher an der Winkelsmühle

Weiher an der Winkelsmühle wieder frei zugänglich

Die Umgestaltung des Winkelsmühlenweihers als Vorzeigeprojekt für verkehrssichere Ufergestaltung

Dreieich. Das Ufer des Weihers an der Winkelsmühle hatte 2020 die Prüfung der Verkehrssicherheit leider nicht bestanden. Die Wassertiefe hinter der Einfassung aus Holz-Palisaden lag über 30 cm, sodass hier Kleinkinder bei einem ungewollten Sturz ins Wasser nicht aus eigener Kraft hätten herausklettern können. Doch kurzfristig Abhilfe zu schaffen war leider nicht so schnell möglich.

Der Weiher an der Winkelsmühle liegt in einem festgesetzten Überschwemmungsschutzgebiet, was die Ausgestaltung des Uferbereichs mit gewissen Auflagen verbindet. So wurde die Untere Wasser- sowie Naturschutzbehörde involviert, um ein stimmiges Konzept zu erarbeiten. Unter der Federführung des Gewässerökologen Gottfried Lehr wurde das Ufer in enger Abstimmung mit den Behörden sowie dem Angelsportverein Dreieichenhain als Pächter des Weihers umgestaltet.

Das Ergebnis ist ein abgeflachtes Ufer, welches mit einer Kiesberme aus rund 400 m³ Kies abgefangen wird. Für Gewässerökologe Gottfried Lehr ist klar, dass viele Kommunen sich ein Beispiel an der Maßnahme nehmen können. Anstelle eines Zauns konnte der Uferbereich auf diese optisch sehr ansprechende Weise entschärft werden. Auch die Fische freuen sich und haben die neu ausgestaltete Flachwasserzone bereits besucht.

Das Ufer wurde stellenweise noch mit Wasserpflanzen bepflanzt, sodass die Uferzone in den kommenden Jahren auch etwas grüner wird. Der Rasenstreifen zwischen Weiher und Weg wurde mit einem Kräuterrasen eingesät, sodass hier künftig ein paar Kräuter und Blumen wachsen.

Im Nachgang wurde der Weg, der direkt am Weiher entlang läuft, grundhaft saniert. Die gesamte Anlage konnte somit nicht nur verkehrssicher gemacht, sondern auch optisch aufgewertet werden.