Natur- und Artenschutz

Unberührt von den Bestimmungen zum in der Baumschutzsatzung geregelten örtlichen Baumschutz bleiben die Genehmigungsvorschriften des Bundesnaturschutzgesetzes (BNatSchG). Insbesondere wenn durch eine Baumfällung artenschutzrechtliche Belange betroffen sind. So ist es nach § 44 BNatSchG u.a. verboten, Bäume aller Art, die als Fortpflanzungs- oder Ruhestätten für wild lebende Tiere der besonders geschützten Arten dienen, zu schädigen oder zu beseitigen. Ausnahmen bedürfen in diesen Fällen – gegebenenfalls auch zusätzlich zur Baumfällgenehmigung – nach § 45 Abs. 7 BNatSchG der Genehmigung durch die Untere Naturschutzbehörde.

Generell der Genehmigungspflicht durch die Untere Naturschutzbehörde unterliegen darüber hinaus alle Baumfällungen außerhalb des Geltungsbereichs dieser Satzung (Außenbereich).

Kontakt:
Kreis Offenbach
Fachdienst Umwelt
Untere Naturschutzbehörde
Werner-Hilpert-Straße 1
63128 Dietzenbach
Tel. 06074 8180-0